Originaltext von Teal Swan, eigene Übersetzung


Fortschritt ohne Veränderung ist unmöglich. In meinem vorherigen Artikel „Der Rattenkäfig“, habe ich erklärt dass jedes Mal wenn Du in einem Klassenzimmer sitzen musstest und Dinge zu lernen hattest, die Dich nicht im Geringsten interessierten, jedes Mal wenn Du Steuern zahlen musstest, und jedes Mal wenn Du zur Arbeit gehen musstest, obwohl Du gar nicht wolltest, jedes Mal wenn Du die Korruption dieser Welt betrachtetest und nichts deswegen tun konntest, jedes Mal wenn Dich eine Autorität machtlos über Dein eigenes Leben hat fühlen lassen, jedes Mal wenn Du authentisch sein wolltest aber nicht konntest, weil Du die Konsequenzen fürchtetest … hast Du Dich danach gesehnt, frei zu sein. Du hast Dich nach radikalem Wandel gesehnt. Wie schon so viele Generationen vor Dir, hast Du gespürt, dass Dein Leben in einem Rattenkäfig stattfand, und Du wolltest raus aus diesem Rattenkäfig. Aber weil dieser Rattenkäfig doch sehr stark war … die Rechnungen, die zu zahlen waren, die Münder, die zu füttern waren, der Ruf, der aufrecht zu erhalten war, die Menschen, die Du nicht fallen lassen wolltest, bist Du trotz dieses Begehrens nach Freiheit, im Rattenkäfig stecken geblieben.

Ein durchschnittlicher Mensch orientiert sich in und glaubt ausschliesslich an die Welt der physischen Tat. Für solch einen Menschen, ist Begehren nichts weiter als eine Abstraktion. Er versteht nicht, dass das Verlangen der Treibstoff für universelle Expansion ist. Es ist das Verlangen, welches unsere physische Realität vor-betoniert. Verlangen ist das Momentum des Flusses, welches uns in die Richtung dessen bringt, was immer wir uns wünschen. Alle Evolution geht auf diesen Wegbereiter zurück. Jeder Gedanke den wir denken, jedes Wort dass wir sprechen und jede Aktion, ist nichts anderes als Zustimmung oder Ablehnung der Richtung dieser Bewegung. Und dieser vibratorische Schwung kommt an einen Punkt, an dem er nicht mehr gestoppt werden kann. Das Momentum des kollektiven Wunsches nach radikaler Veränderung kann nicht mehr gestoppt werden. Wir sind jetzt alle Subjekte in der Strömung dieses Flusses.

2016 ist das Jahr der Reinigung gewesen. Um bildlich zu abstrahieren, stellen wir uns vor, dass Du in Deinem Leben vor einer grösseren Veränderung stehst, bezüglich dessen wo Du lebst. Zuallererst, wirst Du Deine Anhaftung loslassen müssen, wo Du momentan lebst. Als nächstes wird ein Klärungsprozess stattfinden, in dem Du wirst entscheiden müssen, welche Dinge Du behältst und welche Dir nicht länger dienlich sind in Deinem Vorwärtskommen. Dieser Klärungsprozess hat in 2016 auf einer mentalen, emotionalen und physischen Ebene stattgefunden. Viele von uns mussten ihren tiefsten und ältesten Wunden ‚ins Gesicht sehen‘ – unseren primären Widerstandsthemen. Und viele von uns wurden freier und dennoch litten wir auch, als unsere Anhaftungen in diesem Reinigungsprozess geklärt wurden.

Ich habe die gesamte letzte Nacht ausserhalb meines Körpers verbracht, um speziell nach den Potentialen der Lebenspfade der Menschheit und des Planeten für das kommende Jahr Ausschau zu halten. Und ich sage dir hiermit, was das Thema für 2017 sein wird:  RADIKALER WANDEL.

Wenn eine Person sich eine radikale Restrukturierung wünscht, dann läuft das auf einen Neustart für diesen hinaus. Es ist keine Abänderung, von dem was aktuell existiert. Und dies gilt genauso für den kollektiven Wunsch der radikalen Restrukturierung. Von der universellen Raum-Zeit-Perspektive aus betrachtet, ist die Welt und das menschliche Kollektiv seit 2011 in diesem aktiven Prozess radikaler Restrukturierung. Und es wird sich noch über mehrere Jahre mit variierenden Intensitäten fortsetzen. Um Dir die ganze Wahrheit zu sagen, der Scheitelpunkt dieses ganzen Wandlungsprozesses scheint momentan bei 2020 zu liegen. Und wie jeder andere Prozess, hat auch dieser Prozess mehrere Phasen. 2017 ist voller Übergänge. In diesem Jahr wird es bedeutende Bewegungen geben. Subtile Veränderungen werden wir in diesem Jahr eher weniger sehen. Es wird angereichert sein mit dem Momentum, die die Aktion mit sich bringt.

Letzte Nacht habe ich darum gebeten ein Bild gezeigt zu bekommen, welches das menschliche Kollektiv in 2017 repräsentieren würde. Mir wurde ein Bild von einem Mann in seinen späten 20ern gezeigt. Er stand in seinem schön möblierten Apartment. Und er schaute auf seinen Besitz, als ob er sich davon verabschieden wöllte. Dann, als würde er durch einen unergründlichen Instinkt gerufen werden, ging er durch die Tür nach draussen. Nur mit den Kleidern, die er auf sich trug, bekleidet, schloss er die Tür ab, ging die Treppe hinunter und warf die Schlüssel zu seinem Apartment in den Mülleimer auf der Strasse. In einem Zustand vollständiger Loslösung, als ob er nie zurückkehren würde, begann er die Strasse hinunterzulaufen. In das Unbekannte. Und während er lief, hatte er nicht diese beschwingte Energie der Freiheit an sich. Er hatte die Energie wie von Jemandem, der durch den Schritt in das Unbekannte nichts mehr zu verlieren hatte. Es war als ob die Konsequenz des Bleibens, jedes Risiko dem er sich gegenüber sah, überwog – und er entschied sich zur Tat.

Dieser Mann repräsentiert unser menschliches Leben in 2017.

Veränderung, und insbesondere drastische Veränderung, ist etwas, wovor die Menschen sich fürchten – egal zu welchem Land, welcher Kultur, Rasse oder Religion sie sich zugehörig fühlen. Wir haben gelernt, dass Vorhersehbarkeit Sicherheit mit sich bringt. Aber um ganz ehrlich zu sein, es gibt nichts was während eines drastischen kollektiven Wandels (wie 2017) unsicherer ist, als ‚zu bleiben‘. Im Altbekannten verhaftet zu bleiben, immer wieder das Gleiche zu tun und sich den Veränderungen zu widersetzen, die dich vorwärts bringen sollen, ist sinnlos. Dieses Jahr wird unvorhersehbar sein. Jeder Widerstand gegenüber der Dynamik des Wandels wird ein Garant dafür sein, dass die Reise turbulent wird. Und ob Du es mögen wirst oder nicht, 2017 wird garantierte Überraschungen in Jedermann’s Leben bringen. Ökonomische Schwierigkeiten und gewaltsame soziale Unruhen werden in diesem drastischen Wandel ein wichtiger Faktor sein. Ich warne Dich im Vorhinein, dass drastischer Wandel oft wie Chaos aussieht, und sich auch danach anfühlt. Es tut sich bereits eine Spaltung auf zwischen denen, die am alten Bewusstsein und dessen Strukturen festhalten, und denen die in das neue Bewusstsein eintreten, um neue Strukturen für die Gesellschaft zu errichten. In diesem Jahr, werden Polarisation und Widerstand auf der ganzen Welt noch offensichtlicher werden. Viele der Allianzen, die sich zwischen Regierungen und oppositionellen Kräften in 2017 bilden, werden über das Schicksal der Menschheit in den kommenden Jahren entscheiden. Darüber hinaus, die materielle Fokussiertheit der Menschen der letzten tausend Jahre, wird sich im kommenden Jahr nun für viele Menschen ändern.

Es ist völlig egal, welchem wahren ‚Seher‘ Du Deine Fragen über 2017 stellen wirst. Du wirst immer das Gleiche zu hören bekommen. … Dieses 2017 ist voller Konflikte. Es kann Dich nicht anlügen und Dir zu vermitteln versuchen, dass wenn Du die Welt im Ganzen betrachtest, Du Dich in diesem Jahr wohl fühlen wirst. Aber Du wirst auch von uns hören, dass das Aufheizen des gesellschaftlichen Konflikts genau das ist, was so Viele in die Vorwärtsbewegung und den Fortschritt katapultieren wird. Im übertragenen Sinne, ist diese ‚Bewegung‘ ein neuer Bewusstseinszustand. Auf der mentalen Ebene, bedeutet dies drastische Veränderungen in der Wahrnehmung. Das wiederum wird Deine emotionalen Erfahrungen komplett verändern. Und auch auf der physischen Ebene, bedeutet dies nicht mehr oder weniger als Veränderung, Veränderung, Veränderung. Sei nicht überrascht, wenn diese Veränderungen für Dich völlig unerwartet kommen. Sei nicht überrascht, wenn Du auf einmal mitten in einem Umzug steckst.

Wenn wir also davon ausgehen, dass es in diesem Jahr um drastische Veränderungen gehen wird, dann habe ich einen äusserst gezielten und ernsthaften Ratschlag für Dich. Ich möchte, dass Du dieses Momentum der grossen Veränderung in der wir alle stecken, als einen ausser Kontrolle geratenen Zug betrachtest, der vom kollektiven Begehren nach drastischer Veränderung gesteuert wird. Und ich sage Dir, dass die Richtung, in der sich der Zug bewegt, genau das ist, wonach Du gebeten hast. Und dieser Zug nimmt auch genau diese Leute auf … ungeachtet des unvermeidlichen Kollapses vom dem was ist. Dieser Zug hat keine Gnade für jene, die auf dem Bahnsteig stehen und ihre Besitzstände sortieren. Er hat keine Gnade für jene, die die Dinge vor sich herschieben und immer zu spät kommen. Dieser Zug hat keine Gnade für jene, die nicht bereit sind. Wenn er in den Bahnhof einrollt, wird er nicht anhalten. Und deswegen, ist es auch meine Empfehlung, dass Du besser jetzt schon mit rennen anfängst. Fang an in die Richtung zu laufen, in die der Zug unterwegs ist. So dass Du, wenn Du den Lärm der Motoren hörst, an Bord springen kannst. Und wenn Du an Bord springst, wirst Du freiwillig alle jene Sachen zurücklassen, die Dich eingrenzen und limitieren.

Von diesem Tage an, für wie lange auch dieser Übergang im Bewusstsein unserer Rasse dauern wird … wann immer auch Du diesen drastischen Wandel sich nähern spürst, höre meine Stimme durch das Dröhnen der Motoren „Spring auf!“ Zögere nicht … Lass das Momentum Dich mitreissen. Nimm Deine Angst in Deine Arme wie ein schreiendes Baby, und steig damit auf den Zug. Mach die Veränderung. Widersetze Dich ihr nicht.