„Wir müssen von dieser absolut fadenscheinigen Vorstellung loskommen, dass jedermann seinen Lebensunterhalt zu verdienen hat. Es ist eine Tatsache heute, dass einer von zehntausend einen technologischen Durchbruch erzielen kann, der uns alle weiter bringt.

Die heutige Jugend liegt völlig richtig damit, dass sie diesen Nonsens des Lebensunterhalts erkennt hat. Wir erfinden noch immer irgendwelche Jobs aufgrund dieser falschen Vorstellung, dass jedermann mit irgendwelcher Plackerei beschäftigt werden muss. Denn entsprechend der Malthusianistisch-Darwinistischen Theorie,  muss jeder sein Recht auf Existenz rechtfertigen.

Deswegen haben wir Inspektoren für Inspektoren, und auch Leute die Werkzeuge für Inspektoren herstellen, welche die Inspektoren inspizieren. Die wahre Aufgabe der Menschen sollte es sein, zurück in die Schule zu gehen & und über die Dinge nachzudenken, über die sie nachgedacht haben, bevor jemand vorbeikam und sie wissen liess, sie müssten jetzt ihren Lebensunterhalt verdienen.

 

— Richard Buckminster Fuller (1895 -1983)